Eröffnung des neuen Google Security Engineering Centers

München, 14. Mai 2019 (stmi). Google baut in München sein weltweites Datenschutzzentrum auf. "Das Google Security Engineering Center ist eine wertvolle Ergänzung des bayerischen Cyber-Clusters", so Innenminister Joachim Herrmann bei seinem Impulsreferat anlässlich der Eröffnung.

Eröffnung des neuen Google Security Engineering Centers
© Google

"Der Standort München ist ideal, wenn es um die The­men Sicherheit und Datenschutz geht", betonte Herrmann. "Ich danke Ihnen für Ihr klares Bekenntnis zum Standort Bayern." Die perspektivisch 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Google Security Engineering Center seien in München in guter Gesellschaft: "So hat der Bund 2017 auf dem Gelände der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg die neue Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich errichtet. Zusätzlich gibt es dort einen neuen Master-Stu­dien­gang 'Cyber-Sicherheit' sowie das Forschungsinstitut CODE, das Experten für Cybersicherheit aus Forschung, Militär, Wirtschaft, Industrie, Behörden und Verbänden vernetzt. Durch Sie wird München jetzt zur europäischen IT-Haupt­stadt. Dass sich auch Google den Themen Sicher­heit und Datenschutz besonders verpflichtet fühlt und gerade von hier aus weltweite Lösungen entwickelt werden, kann ich nur begrüßen."

Bayerische Strategie für mehr Cybersicherheit

Wie Herrmann betonte, setzt sich die Staatsregierung bereits seit Jahren für mehr Cybersicherheit und den Schutz persönlicher Daten ein. "Mit der im Jahr 2013 auf den Weg ge­brachten Cybersicherheits­strategie hat die Bayerische Staatsregier­ung die Wei­chen für ein konsequentes Vorgehen gegen Angriffe aus der Cyber-Welt gestellt. Und für die bayerischen Unternehmen, Hoch­schulen und Betreiber Kritischer Infrastrukturen steht seit 2013 das Cy­ber-Allianz-Zentrum Bayern beim Landesamt für Verfassungsschutz mit kompetenter Beratung zur Ver­fügung."

Damit Bayern auch künftig das IT-Zentrum in Deutsch­land und das Land für eine erfolg­reiche Digitalisierung bleibt, investiert die Staatsregierung laut Herrmann in den nächsten fünf Jahren 1,5 Milliarden Euro in die Digitalisie­rungs­offensive: "Mit dieser kräftgen Finanzsspritze schaffen wir in ganz Bayern 20 neue Lehrstühle zu den Schlüsselthemen der Digitalisierung, an denen noch mehr Fachkräfte ausge­bildet werden. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, dass wir auch morgen verant­wortungsvoll Hochtechnologie made in Bavaria für den Weltmarkt entwickeln."